Pfarrer Horst Schiffner

Von bunt zu grau - das ist die Farbpalette, die die Abfolge der Monate Oktober und November charakterisiert. Während uns der Oktober oft noch mit goldenen Sonnentagen verwöhnt, fürchten wir den November als trüben, dunklen Monat.

Von bunt zu grau – das würden viele auch sagen, wenn sie an den Gang des Lebens mit den Krankheiten und Beschwerden, Einschränkungen und Härten des Alters denken.

Wir sollten uns auf den Winter einstellen. Wir haben genug Vorbereitungszeit: Hier ist es nicht wie in Südafrika, wo der Wechsel von hell zu dunkel von einer Minute zur anderen erfolgt. Die Finsternis bricht dort ein wie ein Dieb, der die Farben des Tages stiehlt.

In einem Kinderbuch von Leo Lionni begegnet uns die Maus Frederik. Während alle Mäuse Körner und Nüsse für den Winter gesammelt haben, war Frederik anscheinend faul. Als der Winter kommt, zeigt es sich, dass die handfesten Vorräte der anderen allein nicht genügen. Auch die Seele braucht Nahrung zum Überwintern. Zum Glück hat Frederik etwas zusammengetragen gegen den Grauschleier des Lebens: Er hat die Farben des Jahres gesammelt. Und das Ausbreiten dieser Farben hilft entscheidend, die trübe Zeit zu überstehen und sich die Hoffnung auf Frühling und Sommer zu bewahren.

Wenn Sie gefragt würden: „Welche Farbe hat Ihr Glaube an Gott?“ – könnten Sie dann in leuchtenden, strahlenden Farben davon erzählen? Oder würde Ihre Beschreibung eher grau in grau ausfallen? Auch die Tage der Trauer und des Zweifels haben ihr Recht, sie geben unserem Leben Tiefe und Substanz. Aber wenn im Herbst die Farben in der Natur verblassen, ist es wichtig, dass die inneren Farben des Glaubens, der Liebe und der Hoffnung zu leuchten anfangen. Gott selbst will dieses Licht immer wieder neu in uns anzünden, wenn wir uns auf die Begegnung mit ihm und mit anderen Christen einlassen. In der Begegnung miteinander gewinnt unser Glaube an Farbe, er wird offener und bunter. Die fröhlichen und tapferen Frauen aus meinem Frauenkreis führen es mir immer wieder vor Augen: Auch das Alter kann bunt sein!

Es ist gut, wenn wir auf die Worte Jesu hören und sie in unser Leben hinein leuchten lassen: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir folgt, wird nicht in einer Grauzone bleiben, sondern das Licht des Lebens haben“ (nach Johannes 8, Vers 12). Wenn ich glauben kann, dass Gott durch seine Liebe Farbe in mein Leben bringt, freue ich mich auf die schönen Tage des Herbstes und habe keine Angst vor trüben Tagen. Denn er geht mit!

Ich wünsche Ihnen einen farbenreichen gesegneten Herbst.

Ihr Pfarrer Schiffner

Die nächsten Termine

So Dez 05 @10:30 -
Gottesdienst
Mi Dez 08 @18:30 -
Adventsandacht
So Dez 12 @09:30 -
Gottesdienst
So Dez 12 @09:30 -
Gottesdienst mit Taufe
So Dez 12 @10:30 -
Gottesdienst
So Dez 12 @11:00 -
Gottesdienst

Kontakt

Gemeindebüro 
Auf der Burg 2
35066 Frankenberg
Tel 06451/2300662
Mo-Fr von 8-13 Uhr (Di bis 14 Uhr) 
Mo und Mi 13:30-16:30 Uhr